Und ist der Ruf erst ruiniert,…

Und ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich’s pretty ungeniert! 🙂

Kennst du das?

  • Dein Kind feiert seinen 1./2./3. etc. Geburtstag und Du verbringst wahnsinnig viel Zeit damit den perfekten Kuchen zu backen für den Kindergeburtstag, plus Muffins für den Kindergarten. Du dekorierst, besorgst Geschenke, Du tust alles für diesen großen Tag!

    Und wenn es dann soweit ist beachtet dein Kind die Smarties oder Gummibärchen aus dem Geschenk von den Nachbarn mehr als deinen Kuchen. Es spielt mit dem Karton, in dem das Geschenk kam oder es ist einfach so glücklich Verwandte und Freunde zu Besuch zu haben, dass es erst gar nicht auf die Deko achtet.

  • Du reißt Dir auf Deutsch gesagt den Hintern auf, um ein Projekt für Deinen Chef fertig zu stellen. Du machst Überstunden, arbeitest vielleicht sogar noch am Sonntagabend oder mit einer fiesen Erkältung, nur im Nachhinein festzustellen, dass alles gar nicht so dringend war und Du Dir viel mehr Aufwand gemacht hast als überhaupt gefordert war, denn der Kunde schaut sich Dein Projektmaterial nur ganz kurz an und ist dann zufrieden. Dabei hättest du denn Sonntagabend so schön mit Deinem Partner verbringen können und etwas Schönes unternehmen, Deine Erkältung auskurieren oder einfach ein gutes Buch lesen können, anstatt so viel Zeit in die Arbeit zu investieren, die überhaupt nicht nötig war.

  • Wenn sich Besuch angekündigt, putzt Du wie ein Putzteufel die Wohnung. Du stresst Dich! Du versuchst das Bad zu wienern und die Küche aufzuräumen, Alles blitzeblank zu putzen. Oder aber Du engagierst eine Putzfrau nur um dann einen widerwilligen Kommentar Deiner Mutter, Schwiegermutter oder Oma zu bekommen, dass man das früher ja nicht gemacht hätte, denn da hat man Kind und Haushalt ja noch selbst erledigt.

  • Du schleppst Dein Kind von Pekip-Treffen, zur Spielgruppe, zum Kinderturnen, Babyschwimmen etc. und bei jedem Ereignis gibt es ein kleines Drama. Gemecker. Geschrei. Eine Verletzung oder sonst ein Unwohlsein. Du fühlst Dich ausgelaugt nach jeder Aktivität und hättest eigentlich die Zeit viel lieber mit Deinem Kind zu Hause beim Lego spielen verbracht. Doch wann immer Du Dich mit anderen Mamas unterhältst, wirst Du nach den Aktivitäten gefragt, die Du mit Deinem Kind unternimmst und fühlst Dich schlecht, wenn Du sagst, dass Du nur zu Hause mit ihm spielst.

OK

Wenn Du diese Dinge oder eines dieser Dinge gerne tust, mit viel Liebe den perfekten Kuchen backst oder das Haus putzt oder einfach voll darin aufgehst ein Arbeitsprojekt fertig zu stellen dann bitte tue dies weiter! Wenn es Dich selbst vollkommen erfüllt und glücklich macht, dann mach es weiter, denn es wird Dir viel Energie zurückgeben. Du tust was Du liebst!

NICHT OK

Wenn Du allerdings die Dinge nur tust, weil Du Dir Gedanken darüber machst was Andere denken, dann bitte ich Dich nun inständig: Lass es sein!!!

Es raubt Dir die Energie. Es macht dich unglücklich. Du wirst es nie schaffen Dein Umfeld, Deine Verwandten oder sonst wen wirklich glücklich zu machen, wenn Du selbst nicht glücklich bist. Es gibt immer Dinge die Dein Umfeld anders machen würde oder von Dir anders verlangen würde. Versuche erst gar nicht alle glücklich zu machen, denn es ist unmöglich! Den Einzigen, den glücklich machen musst, bist Du selbst! Deine Familie folgt ganz automatisch. 

Denke daran: Solltest Du wirklich damit anfangen die Dinge zu tun, die Dich glücklich machen, z.B. viel mehr Zeit mit Deinem Kind zu verbringen ohne den perfekten Kuchen zu backen, sondern einfach einen Kuchen aus der Bäckerei zu besorgen, oder mit Deinem Kind zu Hause spielen, anstatt irgendwelche Kinderaktivitäten zu besuchen, oder einfach mal Deinem Chef sagen Du brauchst eine spätere Deadline, denn in Deiner normalen Arbeitszeit ist das nicht zu schaffen, oder Dir einfach eine Putzfrau gönnst. Dann wirst Du sehen, dass es auf einmal so einfach. Es wird viel leichter mit den „Anderen“ umzugehen. Wenn Du erst einmal kommuniziert hast: „So ist es! So will ich es! So ist es gut für uns!“,  dann wird Dein Umfeld es akzeptieren und Du wirst glücklicher sein!

Denn: „Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich’s völlig ungeniert.“

Ich hoffe Dir gefallen meine Beiträge und Du kannst für Dich und Deine Situationen ein paar Impulse mitnehmen. Ich würde mich sehr freuen wenn Du mich und meinen Blog Deinen Freundinnen und Bekannten weiterempfiehlst. Je mehr Menschen von der Thematik wissen und je mehr wir einander erzählen, zuhören und uns unterstützen, desto leichter wird es für uns alle, uns den HerausfÖrderungen des 1. Babys zu stellen.

Vertrau Dir – Du bist großartig! 

Deine Claudia

(Visited 63 times, 1 visits today)

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.