Nimm die Herausförderung an

Unser Thema der Woche: Mach aus Herausforderungen eine Herausförderung! Finde das Ö in Herausforderungen! Suche in jeder Frustration das Positive, erkenne was Du gelernt hast, wenn mal wieder was schief gegangen ist!

Jetzt bitte nicht sauer werden oder frustriert denken “jetzt redet die Olle genauso daher wie alle anderen Esoteriker! Ich weiß aus eigener Erfahrung wie bescheuert es klingt wenn man gefühlt total am Ende ist und dann kommt einer daher und sagt “wer weiß wofür das gut ist” oder “der liebe Gott will Dich nur testen” oder “look on the bright side”…

Ich hätte früher schon so manchen gut gemeinten Ratgeber erdrosseln können, konnte mich aber Gott sei Dank beherrschen und habe seither selbst gelernt das Positive aus Situationen zu ziehen auch wenn Sie noch so schwierig sind und dabei gemerkt wie dieser Mindset-Shift mir gut tut und meine Laune signifikant verbessert.

Ich bin ein riesiger Fan von Arnold Schwarzenegger! Nicht im Sinne von “Hasta la vista, baby” – sondern vielmehr von diesem unglaublich positiven, fokussierten Menschen dahinter, dessen Motivationsreden wirklich empfehlenswert sind. In seinen Reden geht es oft um Herausforderungen die schier unmöglich scheinen, seinem unglaublichen Fokus und Willen diese zu meistern und auch wenn es Rückschläge gibt, einfach weiter zu machen oder es noch einmal zu versuchen. “We all fail. Relax!” 

Dieses “relax” ist für mich ein ganz ganz wichtiger Impuls, um mich nicht den Frustrationen hinzugeben, sondern die positive Seite zu betrachten und mich daran zu freuen und dankbar dafür zu sein, dass ich wieder etwas lernen durfte.

Ich gebe Dir ein paar Beispiele:

  • Wir hatten gestern wieder eine schlaflose Nacht und mussten Honey ca. 25x wieder hinlegen, da sie die ganze Nacht hindurch immer wieder wach wurde und dann grundsätzlich aufsteht (im Schlafsack – keine Ahnung wie sie das macht!). Nicht nur hat mir das eine schlaflose Nacht beschert, sondern auch meine Rückenschmerzen verschlimmert. Mein Mann hatte sich gerade in dieser Nacht ins Gästezimmer ausquartiert, da er an Heuschnupfen leidet und uns mit seinem ständigen Schnarchen, Nase schnäuzen etc. nicht wecken wollte. Am nächsten Morgen, wenn man dann unter unsagbaren Schmerzen und total gerädert ein fröhliches “Guten Morgen – wie habt Ihr geschlafen?” bekommt, könnte man leicht sauer werden und gereizt etwas sarkastisches wie z.B. ‘Total toll, nie besser – Hauptsache Du hattest eine gute Nacht” entgegnen. Oder aber: Relax! Es ist gut, das wenigstens mein Mann schlafen konnte und wir nicht beide hundemüde versuchen die Kinder zu betreuen. So kann er mir eventuell später eine Pause ermöglichen, wenn ich mich eine halbe Stunde hinlegen möchte.
  • Honey hat mal wieder Husten und Schnupfen (gefühlt ununterbrochen seit Dezember), objektiv zehrt das an den Nerven und jedes Mal wenn sie erneut anfängt zu schnupfen denke ich “oh nein – nicht schon wieder” und lasse gleich das Kopfkino der schlaflosen Nächte und Nasen-saugen ablaufen. Oder aber: Relax! Unsere Honey wird das beste Immunsystem südlich Münchens haben und womöglich nie krank sein wenn Sie in die Kita kommt, denn sie hatte ja alle Keime und Viren schon! 
  • Mein Großer durfte gestern in der Kita draußen ohne Regenbekleidung einen Regentanz machen, weil die Kids Lust drauf hatten und das nachdem er gerade erst den fiesen, hartnäckigen Husten auskuriert hat. Meine erste Reaktion war erst einmal sorgenvoll und etwas verhalten. Doch dann: Relax! Alle Zwerge haben so begeistert von Ihrem Regentanz in Hausschuhen erzählt, das man sich einfach mitfreuen musste, dass sie so etwas schönes machen durften und nicht steril verpackt wie Astronauten (wie sonst immer) eigentlich nie den Regen richtig spüren können.

Erlebst Du gerade frustrierende Situationen? Macht Dich das Verhalten Deines Kindes oder des Partners manchmal wütend oder traurig? Teil es gern mit uns in den Kommentaren. Es zeigt uns das es uns allen so geht und wir können gemeinsam das Ö finden! 


Ich hoffe Dir gefallen meine Beiträge und Du kannst für Dich und Deine Situationen ein paar Impulse mitnehmen. Ich würde mich sehr freuen wenn Du mich und meinen Blog Deinen Freundinnen und Bekannten weiterempfiehlst. Je mehr Menschen von der Thematik wissen und je mehr wir einander erzählen, zuhören und uns unterstützen, desto leichter wird es für uns alle, uns den HerausfÖrderungen des 1. Babys zu stellen.

Vertrau Dir – Du bist großartig! 

Deine Claudia 

(Visited 13 times, 1 visits today)

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.